Infos zur Covid-19 Impfung

Die Impfung gegen Covid-19 hat sich zu einem viel und teils sehr emotional diskutierten Thema entwickelt. Wir möchten an dieser Stelle in kurzen Stichpunkten stets aktuelle Informationen dazu vermitteln, auf welche Weise wir an diesem Imfprogramm teilnehmen.

  • Als hausärztlich tätige Praxis für Kinder- und Jugendliche nehmen wir prinzipiell an den Impfungen gegen Covid-19 teil
  • Es gab eine erste Phase, in welcher wir es geschafft haben, viele enge Kontaktpersonen von Risikopatienten unserer Praxis sowie beruflich gefährdete Personen zu impfen
  • Da wir derzeit nicht genügend Impfstoff zugeteilt bekommen, mussten wir uns dazu entschließen, vorerst keine weiteren Erwachsenen in die bestehende Warteliste aufzunehmen
  • Wir sind aktuell bemüht, Patienten der bestehenden Warteliste und Jugendliche im Alter von 12-17 Jahren mit Risikokonstellationen (siehe unten) zu impfen. Für Letztgenannte bieten wir auch die Aufnahme in unsere Warteliste an.

Impfungen bei 12-17 Jährigen

Die STIKO hat am 10.06.2021 Ihre Stellungnahme zur Impfung von älteren Kindern und Jugendlichen veröffentlicht und nun eine gemeinsame Aussage für die Gruppe der 12-17 Jährigen getroffen.
Wir Kinderärzte Herrsching halten uns an diese Vorgaben der STIKO.

Aufgrund der derzeitigen Datenlage spricht die STIKO keine generelle Impfung für 12-17 Jährige aus.
Sie empfiehlt für diese Altersgruppe jedoch eine Impfung mit dem Impfstoff Comirnaty (Biontech / Pfizer) bei folgenden Risiken:

  • Adipositas (> 97. Perzentile des BMI)
  • Angeborene oder erworbene Immundefizienz oder relevante Immunsuppression
  • Angeborene zyanotische Herzfehler (O2-Ruhesättigung < 80%), schwere Herzinsuffizienz, schwere pulmonale Hypertonie
  • Chronische Lungenerkrankungen mit anhaltender Einschränkung der Lungenfunktion
  • Chronische Niereninsuffizienz
  • Chronisch neurologische oder neuromuskuläre Erkrankungen
  • Maligne Tumorerkrankungen
  • Trisomie 21
  • Nicht ausreichend eingestellter Diabetes mellitus (HbA1c-Wert > 9,0 %)
  • Syndromale Erkrankungen mit schwerer Beeinträchtigung

Zusätzlich wird die Impfung Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren empfohlen, in deren Umfeld sich Angehörige oder andere Kontaktpersonen mit hoher Gefährdung für einen schweren COVID-19-
Verlauf befinden, die selbst nicht geimpft werden können oder bei denen der begründete Verdacht auf einen nicht ausreichenden Schutz nach Impfung besteht (z. B. Menschen unter immunsuppressiver Therapie).
Eine berufliche Indikation aufgrund eines arbeitsbedingt erhöhten Expositionsrisikos besteht für Jugendliche entsprechend den beruflichen Impfindikationsgruppen im Stufenplan.

Schließlich ist der Einsatz von Comirnaty bei Kindern und Jugendlichen ohne Vorerkrankungen nach ärztlicher Aufklärung und bei individuellem
Wunsch und Risikoakzeptanz des Kindes oder Jugendlichen bzw. der Sorgeberechtigten möglich.

Nähere Informationen zum Beschluss der STIKO zur 6. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung und die dazugehörige wissenschaftliche Begründung finden sich im Epidemiologischen Bulletin 23/2021 des Robert Koch Instituts. Wir bieten Ihnen ausschnittsweise den Abschnitt 7 (Impfempfehlung und Fazit) nachfolgend als PDF zum Download an: Impfempfehlung und Fazit [68 KB]